Der Notfall-Knopf

Das Festnetz, das Mobiltelefon und der Notfall- Knopf.

Die wichtigen Drei im Leben eines älteren, alleinstehenden Menschen.

Aber braucht man gleich drei Rettungsleinen nach draußen? 

Auf Mutters Festnetz rufen ausser einigen Behörden nur mehr eine sparsame Verwandte und die Nachbarin einen Stock darunter an. 

Das könnte man doch, auch aus Kostengründen, abmelden.

Das Handy hat sie immer griffbereit. Mal liegt  es vor ihr auf dem Rollator, neben dem Bett am Nachtkästchen oder am Esstisch.

Sie hat ein klobiges, älteres Modell. Das Display ist winzig und zum Nachrichten-Schreiben müssen die kleinen Buchstabenknöpfe für den jeweiligen Buchstaben mehrmal gedrückt werden. 

Der Dritte im Bunde, der Notfallsknopf ist ( O-Ton Mutter) das hässlichste  Stück im ganzen Haushalt: Mausgrau mit hellrotem Knopf und einem flexiblen Plastikarmband. 

Es gehört auf das Handgelenk. „ Viel zu schwer und hinderlich“ demonstrativ hebt Mutter ihren Arm langsam und mühevoll. Niemals würde sie es, wie von mir einmal vorgeschlagen, stattdessen an einer Kette um den Hals tragen. „Mühlstein“ war noch das Netteste, was ihr dazu eingefallen ist.  

Dieser Knopf war noch nie in Gebrauch. (Gott sei Dank) Bis auf die Kontrollanrufe der zuständigen Institution und einiger Fehlalarme ist er still. Sie hat diesen Knopf noch nie gedrückt, obwohl es schon einige Anlässe gegeben hätte. Denn da ist erst einmal die grundsätzliche Furcht, dass sie sofort nach Knopfdruck ins Spital eingeliefert werden würde. 

Der Hauptgrund aber ist: Das Armband  ist niemals dort, wo sie gerade ist. Würde sie im Badezimmer stürzen, läge das Teil unberührt im Wohnzimmer. Stolpert sie im Vorraum – der Knopf wäre außer Reichweite im Schlafzimmer. 

„ Das ist nur für euch, zur Absicherung“ denkt sie laut.

Jetzt haben wir das Festnetz abgemeldet. Plötzlich kommt Bewegung in den grauen Notfall- Knopf. Er blinkt und piepst. Ein Lautsprecher aktiviert sich, ruft schrill in den Raum. Ein Notfall? 

Daran habe ich nicht gedacht: Dieser Alarm ist mit dem Festnetz gekoppelt. Abmelden? Jetzt gesellt sich eine neue Furcht zu all den andern dazu: „Wenn ich das abmelde werde ich dann wirklich  stürzen, mich verletzten ohne dass ich Hilfe rufen kann?“

Wir haben eine Lösung gefunden: Ein neues Handy mit einer Notfallstaste. Ein Seniorenhandy. Handlich, praktisch und mit einem kleinen Knopf auf der Rückseite, der auf Knopfdruck eingespeicherte Nummern automatisch abruft.

Ich bin von der Idee begeistert und  suche ein entsprechendes Modell aus. Es soll möglichst ähnlich dem alten Gerät sein, damit sie zurecht kommt. Froh trage ich den  Einkauf zu meiner Mutter.

Wir packen das Telefon gemeinsam aus. Es sieht ganz gleich wie ihr altes Handy aus. Total gleich. Es ist das gleiche Modell. Ich drehe ihr altes Gerät um und sehe den Notfall Knopf auf der Rückseite. Da war er immer schon. Hat immer schon gewartet aktiviert werden. 

Nun hat sie kein Festnetz mehr, keinen Notfall-Knopf aber dafür zwei identische Handys.

Die Frage ist: Wenn ich nun auf einem der Telefone diese Notfall Taste aktiviere, drückt sie die dann auch? Ohne Angst „sofort“ ins Krankenhaus eingeliefert zu werden oder war, wieder einmal, eh alles für die Katz?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.